Caparol Lack-Workshop fürs Nationalteam


Von:  Bundesverband - Christine Marzulla / 24.04.2018 / 12:20 / 1


Gedanklich schon bei den EuroSkills 2018, kam das Nationalteam der Maler am 12./13. April zu einem Lackworkhop nach Ober-Ramstadt, um sich bei Caparol auf den Wettbewerb in Budapest vorzubereiten.


  • v.l. Yannick Heil (Caparol), Konstantin Prinz (Mirka), Sven Windolph (Mirka), Trainer Matthias List, Antje Harz, Johannes Vogt, Anna Eckstein, Marcin Pedowski, (vorne kniend) Felix Stelter, Franz Xaver Neuer (Caparol).
  • Anna Eckstein
  • Antje Harz

„Wir freuen uns, dem Team im Anwendungstechnischen Zentrum ideale Rahmenbedingungen zu bieten, um Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erwerben, die im September bei den EuroSkills gefordert sind“, begrüßten der Technische Leiter von Caparol Franz Xaver Neuer und Malermeister Jörg Held vom Bildungsausschuss des Bundesverbandes das Nationalteam zum ersten Lack-Workshop. 

Dabei informierte Trainer Matthias List die Teilnehmer Anna Eckstein, Antje Harz, Marcin Pedowski, Felix Stelter und Johann Vogt nicht nur über Ablauf, Regeln und Bewertungskriterien, die bei der europäischen Endausscheidung zum Tragen kommen. Die gleichen Regularien gelten auch beim Auswahlwettbewerb Ende April in Hamburg. Dort wird das Teammitglied ermittelt, das im September nach Ungarn reist, um Deutschland bei den EuroSkills zu vertreten.  

Auch darüber hinaus bot der Lackworkshop dem Maler-Nationalteam wertvolles Wissen rund um das Thema Lacke und Lasuren, das nach der Theorie im Informations- und Schulungszentrum von Caparol direkt in der Praxis erprobt wurde. Zum Trainingsprogramm gehörte das fachgerechte Lackieren einer Füllungstür mit wasserverdünnbarem Vor- und Glanzlack inklusive wertvoller Tipps und Tricks, um mit den kürzeren Offenzeiten der wasserverdünnbaren Produkte zurechtzukommen. Das Werkzeug besitzt gleichfalls hohe Bedeutung, da es auf den jeweiligen Lack abgestimmt sein muss. Einblicke in das Schleifen, Grundieren und Lackieren von Türen und Profilen durch Yannick Heil (Caparol) und Sven Windolph (Mirka) rundeten die Schulung ab. 

Bis zum zweiten Lack-Workshop im Juli geht es für die Teammitglieder nun darum, das Erlernte zu stabilisieren und stetig zu verbessern. „Denn nur kontinuierliches Training und Weiterentwickeln der Fertigkeiten führen letztlich zu einer perfekten Lackierung“, gab Franz Xaver Neuer den Teilnehmern mit auf den Weg. Zugleich wünschte er viel Erfolg für den Ausscheidungswettbewerb in Hamburg.


Alter: 1
Willkommen beim Maler- und Lackierer-Portal!
×

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK